Newsletter Registrierung

Stolpersteine in Hamburg-Rothenburgsort

Hildegard Thevs u.a.
Biografische Spurensuche

Fast 4000 Stolpersteine erinnern inzwischen in Hamburg an Menschen, die während der NS-Zeit ermordet worden sind: an Jüdinnen und Juden, Homosexuelle, politisch Verfolgte, "Euthanasie"-Opfer, Zeugen Jehovas oder andere.

Hildegard Thevs und ihre Mitautorinnen und Mitautoren haben zum einen die Biographien von Ermordeten erforscht, die im Stadtteil Rothenburgsort gelebt haben, und für die dort Stolpersteine verlegt worden sind bzw. noch verlegt werden sollen. Zum anderen widmen sie sich dem kurzen Leben der Kinder, die nach Rothenburgsort gebracht wurden, um hier an zwei Stätten getötet zu werden: Im Kinderkrankenhaus wurden Säuglinge und Kleinkinder mit Behinderungen und in der Schule Bullenhuser Damm jüdische Kinder ermordet, an denen zuvor medizinische Versuche unternommen worden waren. Ihre Lebens- und Leidensgeschichten sind hier nachzulesen.

Der Band ist gegen eine gesonderte Bereitstellungspauschale von 3 Euro im Info-Laden der Landeszentrale für politische Bildung erhältlich

Zurück