Newsletter Registrierung

„Schonzeit vorbei – Über das Leben mit dem alltäglichen Antisemitismus“

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Aufgrund der begrenzten Platzkapazitäten ist jedoch eine Anmeldung unter kontakt@felix-jud.de oder telefonisch unter 040 343485 erforderlich!

Hintergrund:

Juna Grossmann arbeitet in einer NS-Gedenkstätte und beobachtet seit Jahren, wie offene judenfeindliche Angriffe zunehmen. In ihrem Buch berichtet die jüdische Deutsche vom Wachsen einer Angst, die sie vor einigen Jahren noch nicht kannte. Weil sie sich damit nicht abfinden will, geht sie mit ihrem Buch in die Öffentlichkeit und appelliert an ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger: „Steht zu uns, helft uns, greift ein! Denn auch für euch ist die Schonzeit vorbei."

Die Buchhandlung Felix Jud ist für diese Veranstaltung nicht zufällig ausgewählt. Gegründet 1923 als „Hamburger Bücherstube“ galt die Buchhandlung in den frühen 1930er Jahren als geheimer Treffpunkt derjenigen, die sich von Bücherverbrennungen und dem nationalsozialistischen Kahlschlag in der Kultur nicht einschüchtern ließen.

Veranstaltungsort:
Buchhandlung Felix Jud, Neuer Wall 13, 20354 Hamburg.

 

Zurück