Newsletter Registrierung

Michel Bergmann liest aus „Weinhebers Koffer“

Der jüdische Schriftsteller Weinheber sah für sich nach der „Machtübernahme“ durch die Nationalsozialisten keine Zukunft mehr in Deutschland, er wollte seiner großen Liebe Lenka nach Palästina folgen. Der Koffer erreichte auch sein Ziel, die Spur Leonhard Weinhebers verlor sich jedoch zwischen Marseille und Tel Aviv, das damals noch Jaffa hieß.

Der durch seine Romantrilogie „Die Teilacher“, „Machloikes“ und „Herr Klee und Herr Feld“ bekannte Schriftsteller und Drehbuchautor Michel Bergmann liest aus seinem neuen Roman; das Gespräch moderiert Miriam Rürup, Direktorin des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden.

Buchladen Osterstraße, Osterstraße 171

Eintritt 6 Euro

Zurück