Newsletter Registrierung

JÜDISCHE MIGRATION: SCHAUPLATZ HAMBURG

Die Veranstaltung beleuchtet die Rolle Hamburgs für die jüdische Migration zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Sie legt dabei einen besonderen Fokus auf die Unterstützung von Juden für Juden im Kontext dieser Migrationsbewegungen. Neben einem einführenden Vortrag soll das Podiumsgespräch Einblick in aktuelle Forschungen zum Hilfsverein der Deutschen Juden sowie dessen maßgeblichem Initiator Paul Nathan geben und damit den Aspekt dieses jüdischen Unterstützungssystems vertiefen.

Anschließend wird die im Rahmen der Online-Quellenedition „Hamburger Schlüsseldokumente zur deutsch-jüdischen Geschichte“ konzipierte Online-Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert.

Programm
Begrüßung: Prof. Dr. Miriam Rürup (IGdJ)
Einführungsvortrag: Prof. Dr. Tobias Brinkmann (Penn State University)
Podiumsgespräch: PD Dr. Christoph Jahr (HU Berlin) |
David Hamann (Friedrich-Meinecke-Institut, FU Berlin)
Moderation: Tobias Brinkmann

Die Veranstaltung ist eingeschränkt barrierefrei.

VERANSTALTUNGSORT:

INSTITUT FÜR DIE GESCHICHTE DER DEUTSCHEN JUDEN (IGDJ) Vortragsraum 2. Stock 02/23
BEIM SCHLUMP 83 / ECKE MONETASTR.
20144 HAMBURG
Tel.: 040 - 42 838 - 2617
Fax: 040 - 44 808 66
E-Mail: geschaeftszimmer@igdj-hh.de
Internet: www.igdj-hh.de

Sie erreichen das Institut mit folgenden Verkehrsmitteln:
U2, U3: U-Bahn Schlump
Metrobus 4 +15: Haltestelle Bundesstr.
Metrobus 5: Haltestelle Bezirksamt Eimsbüttel

 

Zurück