Newsletter Registrierung

Buchvorstellung: Zuflucht im Norden

Er untersucht zudem eine Verwaltungspraxis, in der die Jüdische Gemeinde Stockholms in den Entscheidungsprozess über die Aufnahme der Flüchtlinge eingebunden wurde. Anhand der nahezu vollständig erhaltenen Korrespondenz der Gemeinde werden deren Handlungsspielräume deutlich. Der Autor benennt die Hürden, mit denen sich deutsche und österreichische Juden bei der Emigration nach Schweden konfrontiert sahen, gibt aber auch Einblicke in die  Strategien der Flüchtenden und die internationalen Netzwerke der Hilfe. Anhand beispielhafter Einzelschicksale erhellt er die Tragik der weltweiten Ablehnung der jüdischen Flüchtlinge und bezieht zudem den europäischen Norden in diese Geschichte mit ein. Clemens Maier-Wolthausen, vormaliger Mitarbeiter am Institut für die Geschichte der deutschen Juden, Hamburg, sowie am Zentrum für Antisemitismusforschung, Berlin, arbeitet als Historiker am Zoologischen Garten Berlin.
 
Der Autor stellt im Gespräch mit Dr. Beate Meyer sein kürzlich erschienenes Buch vor. Zugleich feiert das Institut für die Geschichte der deutschen Juden gemeinsam mit dem Göttinger Wallstein-Verlag Band 50 seiner Buchreihe ‚Hamburger Beiträge zur Geschichte der deutschen Juden‘.
Im Anschluss laden wir zu einem Umtrunk ein.
 

Die Veranstaltung ist eingeschränkt barrierefrei.

VERANSTALTUNGSORT:
 
Lesesaal

INSTITUT FÜR DIE GESCHICHTE DER DEUTSCHEN JUDEN (IGDJ)
BEIM SCHLUMP 83 / ECKE MONETASTR.
20144 HAMBURG
Tel.: 040 - 42 838 - 2617
Fax: 040 - 44 808 66
E-Mail: geschaeftszimmer@igdj-hh.de
Internet: www.igdj-hh.de

Sie erreichen das Institut mit folgenden Verkehrsmitteln:
U2, U3: U-Bahn Schlump
Metrobus 4 +15: Haltestelle Bundesstr.
Metrobus 5: Haltestelle Bezirksamt Eimsbüttel

 

Zurück