Newsletter Registrierung

Jüdischer Filmclub - "Süskind"

Als Mitglied im „Judenrat“ soll er für eine „sanfte“ Abwicklung der Deportationen sorgen. Er nützt jedoch Kontakte zum Widerstand und wird zum Retter von zahlreichen jüdischen Kindern. Sein Gegenspieler ist der von Karl Markovics kongenial dargestellte SS-Mann Ferdinand Aus der Fünten, mit dem Süskind ein doppelbödiges Spiel auf Leben und Tod betreibt. Der Film ist ein aufwühlender Shoah-Thriller ohne Kompromisse. Kein Kitsch, aufheulende Geigenmusik oder gerettete "Süskind-Juden" am Ende des Films werden präsentiert, sondern ein intimes Drama über die „Instanzen der Ohnmacht“.

Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Ort: Metropolis Kino

Veranstalter: Institut für die Geschichte der deutschen Juden (www.igdj-hh.de) in Kooperation mit dem Jüdischen Filmclub Wien und dem Metropolis-Kino Hamburg.

Informationen Ticketverkauf: Kasse und Café öffnen eine halbe Stunde vor Beginn der ersten Vorstellung.
Das Kino ist für Rollstuhlfahrende ohne fremde Hilfe zugänglich.

Eintritt: 7,50 € für Gäste, 5 € für Mitglieder, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren
Kartenreservierung unter Tel. 040-34 23 53
Adresse: Kleine Theaterstraße 10 20354 Hamburg

Go back