Dipl.-Ing. Mirko Przystawik

E-Mail: mirko.przystawik@igdj-hh.de

Zur Person

Mirko Przystawik studierte Architektur an der Technischen Universität Braunschweig. Seit 2005 ist er dort wissenschaftlicher Mitarbeiter zunächst am Institut für Bau- und Stadtbaugeschichte, Fachgebiet Baugeschichte, seit 2007 an dortigen Bet Tfila – Forschungsstelle für jüdische Architektur in Europa. In verschiedenen Forschungsprojekten beschäftigt er sich mit seinem Forschungsschwerpunkt – der neuzeitlichen jüdischen Architektur. So arbeitete er u. a. an dem vom niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur geförderten Projekt „Jüdische Reform und Architektur: Die ‚Erfindung‘ der Reformsynagoge im heutigen Land Niedersachsen und ihre weltweite Verbreitung im 19. Jahrhundert“, das zwischen 2009 und 2012 in Kooperation zwischen der Bet Tfila – Forschungsstelle und dem Institut für die Geschichte der deutschen Juden sowie anderen Partnern durchgeführt wurde. Parallel zu seiner Tätigkeit am IGdJ arbeitet Mirko Przystawik im Forschungsprojekt „Torah Arks in German Lands“, das in Kooperation mit Wissenschaftlern der Bar Ilan-Universität durchgeführt wird.

 

Projekt

Das aktuelle Forschungsprojekt „Jüdische Wege in die Architektur. Deutsch-jüdische Architekten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts“ am Institut für die Geschichte der deutschen Juden in Hamburg bearbeitet Mirko Przystawik zusammen mit Dr.-Ing. Katrin Keßler. Das Projekt wird gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

http://www.igdj-hh.de/forschungsprojekte-leser/juedische-wege-in-die-architektur-deutsch-juedische-architekten-in-der-ersten-haelfte-des-20-jahrhunderts.html