Dr. Carmen Smiatacz

wiss. Mitarbeiterin

Tel.: (040) 42838 - 8045
Email: geschichtomat@igdj-hh.de
Sprechzeiten: nach Vereinbarung

 

 

Zur Person

Carmen Smiatacz ist seit Januar 2016 Projektleiterin des Geschichts- und Kulturvermittlungsangebots "Geschichtomat" am IGDJ. Sie hat Geschichte und Politikwissenschaften an der Universität Hamburg studiert. In ihrer Dissertation hat sie den gesetzlichen Umgang mit der nationalsozialistischen Vergangenheit in Hamburg und Schleswig-Holstein in der Nachkriegszeit verglichen. Die Promotion wurde durch ein Stipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung gefördert.

 Als freie Mitarbeiterin auf dem Jüdischen Friedhof in Altona und im HamburgMuseum hat sie vielfältige Erfahrungen in der Vermittlung der jüdischen Geschichte und Kultur.

Themenschwerpunkte

Deutsche Nachkriegsgeschichte
Erinnerungskultur
Kulturvermittlung

Publikationen

Ein gesetzlicher Schlussstrich? Der juristische Umgang mit der nationalsozialistischen Vergangenheit in Hamburg und Schleswig-Holstein, 1945-1960. Ein Vergleich, Berlin 2015.

Jüdische Geschichte digital. Geschichtomat lässt SchülerInnen ihre jüdische Nachbarschaft erforschen, in: Medienimpulse. Beiträge zur Medienpädagogik (Onlinepublikation), 4/2016, http://medienimpulse.at/articles/view/1012.

Geschichtomat. Jüdische Geschichte vor der Haustür entdecken, in: Tiedenkieker. Hamburgische Geschichtsblätter 1/2017, (in Vorbereitung).

Stolpersteine in Barmbek. Eine Dokumentation zur Ausstellung der Geschichtswerkstatt Barmbek, Hamburg 2016.

Ein gesetzlicher „Schlussstrich“? Der juristische Umgang mit der nationalsozialistischen Vergangenheit in Hamburg und Schleswig-Holstein, 1945-1960. Ein Vergleich, Berlin 2015.

Hamburger Orte der Sozialdemokratie. Drei Rundgänge, hrsg. von der SPD Landesorganisation Hamburg zusammen mit Helga Kutz-Bauer und Holger Martens, Hamburg 2013.

Familie Acker-Kaufmann. Ein jüdisches Leben in Barmbek, Hamburg 2011.

Stolpersteine in Hamburg-Barmbek und Hamburg-Uhlenhorst. Biografische Spurensuche, Hamburg 2010.