Newsletter Registrierung

IGDJ Veranstaltungsarchiv

03.12.2014 (Mittwoch)

Friedhöfe: Quellen und Datenbanken

16:00–19:00

Referenten: Jürgen Sielemann (Hamburger Gesellschaft für jüdische Genealogie) und Michael Studemund-Halévy (IgdJ)
Ort: Institut für die Geschichtde der deutschen Juden, Beim Schlump 83, 20144 Hamburg
Um Anmeldung wird gebeten: halevy.igdj@gmail.com

weiter

28.11.2014 (Freitag)

Themenabend "Walther Rathenau. Eine Karriere"

20:00

Mit Martin Sabrow, Clemens Reichhold und Jasmin Sohnemann.
Veranstaltung des jüdischen Salons am Grindel in Kooperation mit dem Institut für die Geschichte der deutschen Juden. Über Walther Rathenau, der 1922 Außenminister der Weimarer Republik und wenige Monate später ermordet wurde, schrieb der Historiker Fritz Stern: „Nie zuvor (oder seither) sollte ein Jude einen so herausragenden Posten im politischen Leben Deutschlands bekleiden“...

weiter

22.11.2014 (Samstag)

Tri-Religiöses Seminar

14:00

Marion Koch, MA
Ort: Hamburger Kunsthalle

weiter

20.11.2014 (Donnerstag)

Vortrag: Bücher, Gräber und Gelehrte: Autoren vom Hamburger Portugiesenfriedhof

18:00

Vortrag von Michael Studemund-Halévy, docteur ès-lettres :

Auf dem Jüdischen Friedhof Altona, der seit dem Sommer 2014 auf der "deutschen Tentativliste" steht und gute Chancen hat, als Welterbe der UNESCO anerkannt zu werden, fanden bedeutende Rabbiner, Gelehrte, Schriftsteller und Ärzte ihre letzte Ruhestätte. Die Hamburger Staats- und Universitätsbibliothek besaß oder besitzt noch heute eine erstaunlich große Anzahl ihrer rabbinischen, medizinischen, philosophischen und schriftstellerischen Werke als Buch oder Handschrift. ....

weiter

17.11.2014 (Montag)

Verleihung des Eduard-Duckesz-Preises

17:00

 

Das Institut für die Geschichte der deutschen Juden und der Eduard-Duckesz-Fellow verleihen am 17. November 2014 den alle zwei Jahre verliehenen Eduard-Duckesz-Preis an die Wiener Historikerin Tina Walzer (M.A.).
Sie erhält die Auszeichnung für ihre 2011 erschienene Monographie "Der Jüdische Friedhof in Währing: Historische Entwicklung, Zerstörungen der NS-Zeit, Status quo" Die Verleihung wird am Montag, den 17. November um 17:00 anlässlich der Konferenz MAPPING WESTERN SEFARDIC DIASPORA im Instituto Cervantes (Fischertwiete 1) stattfinden ...

 

weiter

16.11.2014 (Sonntag)

Konferenz: Mapping Sefardic Western Diaspora in the Caribbean

18:00

Termin: 16. - 19. November 2014

Leitung: Michael Studemund-Halévy

Mit der Rückeroberung Holländisch-Brasiliens durch Portugal (1654) und der Flucht der Marranen nach Amsterdam, New York und in die holländischen und englischen Kolonien in der Karibik begann die Besiedlung von Surinam, Curaçao, Barbados, Nevis u.a. durch die sefardischen Juden. In der internationalen Tagung, an der Wissenschaftler aus Israel, den USA, England, Holland, Frankreich, der Schweiz, Tobago und Deutschland teilnehmen, wird  die die Karibik als ein Jewish Place und der Einfluss der sefardischen Gemeinden von Amsterdam, Hamburg und Livorno auf die wirtschaftliche, kulturelle und religiöse Entwicklung dieses jüdischen Raums diskutiert werden.

Bitte beachten Sie unter Punkt "weiter.." das Dokument "Jewish Caribbean" mit den Konferenzdetails!

weiter

09.11.2014 (Sonntag)

Symposium - Schicksalsjahr 1938

16:00–19:00

Ort: Warburg Haus, Heilwigstraße 116, 20249 Hamburg, U1 Kellinghusenstraße
Begrüßung: Dr. Miriam Rürup, IGDJ
Einführung: Dr. Beate Meyer, IGDJ
Des weiteren mit:
Dr. Christian Faludi (Friedrich-Schiller-Universität Jena), Dr. Beate Kosmala (Gedenkstätte Deutscher Widerstand),
Prof. Dr. Alan Steinweiss (Director Center for Holocaust Studies University Vermont)

weiter

02.11.2014 (Sonntag)

Führung: Jüdischer Friedhof Ilandkoppel

11:00

Treffpunkt: S-Bahn Ohlsdorf, Ausgang Friedhof

Eintritt: 5 Euro

(Führungen an jedem 1. Sonntag außer an jüdischen Feiertagen)

de.wikipedia.org/wiki/jüdischer_Friedhof_Ohlsdorf

weiter

Führung: Jüdischer Friedhof Altona

11:00

Treffpunkt: Königstraße 10a, 22767 Hamburg

Eintritt frei

Seit Juni 2014 steht der jüdische Friedhof Altona auf der deutschen Kandidaturliste (Tendativliste) für die Aufnahme in das Welterbe der Unesco. Der Friedhof gilt "als ältester Friedhof infolge der Vertreibung aus Spanien nach Nordeuropa zugewanderten Juden", heißt es in der Begründung der Kommision. Vor allem die Grabmalkunst der Portugiesen (Sefarden) auf dem Friedhof, die sich zu Beginn des 17. Jahrhunderts als erste Juden in Hamburg niederlassen durften, sei ein "einzigartiges kunst- und kulturhistorisches Dokument".

weiter

30.10.2014 (Donnerstag)

Jüdischer Filmclub Ve stinu

19:00

30. Oktober 2014, 19.00 Uhr
Metropolis Kino
VE STÍNU (Im Schatten)
Tschechien / Slowenien / Polen 2012
Im Rahmen des vom Institut für die Geschichte
der deutschen Juden gegründeten Jüdischen Filmclubs.
Der Film ist verbunden mit einer kurzen
wissenschaftlichen Einführung von Dr. Petr Koura
vor sowie einer Diskussion nach dem Film.
Regie: David Ondrícek

weiter

26.10.2014 (Sonntag)

Führung: Jüdischer Friedhof Langenfelde

11:00–12:30

Angela Hars, Michael Studemund-Halévy

In Zusammenarbeit mit der Galerie Morgenland

Treffpunkt: Ausgang S-Bahn Langenfelde, Eintritt 5 Euro

de.wikipedia.org/wiki/jüdischer_Friedhof_Langenfelde

weiter

22.10.2014 (Mittwoch)

Vortrag: Jüdische Metropolen - Berlin

19:30

Dr. Ann-Christin Sass, Berlin
Ort: Institut für die Geschichte der deutschen Juden

weiter

Sechzehntes Treffen des Lesekreises

17:00

Die Gruppe des Lesekreises beschäftigt sich mit der kulturwissenschaftlichen Bibliothek Warburg und dem Kreis von Wissenschaftlern, die dieser besonderen Hamburger Bibliothek verbunden waren. Zur Lektüre stehen Bücher zum Thema Kindertransport nach England bereit.
Interessierte sind herzlich eingeladen.
Ort: IGDJ, Beim Schlup 83, 20144 Hamburg, Lesesaal der Bibliothek (EG)
Ansprechpartnerin: Susanne Küther, Dipl. Bibliothekarin, Tel. 42838-2336

weiter

19.10.2014 (Sonntag)

Studientag Yiddisch

10:00–18:00

Referentinnen: Tamar Lewinsky (Zürich) und Evita Wiecki (München)
Ort: Institut für die Geschichtde der deutschen Juden, Beim Schlump 83, 20144 Hamburg
Um Anmeldung wird gebeten: halevy.igdj@gmail.com

weiter

06.10.2014 (Montag)

Ort und Erinnerung. Auf den Spuren des Jüdischen Erbes in Hamburg

20:00

Ausstellungseröffnung:

Ort und Erinnerung. Auf den Spuren des Jüdischen Erbes in Hamburg

weiter